Mit Witz und Wissen durch Dresdens Kultur, Geschichte, Tradition und Leben.

StadtentFührung mit Fräulein Kerstin - Stadtführungen durch Dresden mit Witz und Wissen

Also ganz ehrlich: das Runterrattern staubtrockener Jahreszahlen ist nicht mein Ding. Es sind die Geschichten hinter der Geschichte, die mich interessieren. Unterhaltsam, überraschend, berührend, spannend, nachdenklich… Geht Ihnen genauso? Na denn, zu welchem der nachstehenden Angebote ließen Sie sich wohl gerne stadt(ent)führen?

Alle meine Touren verstehen sich als Angebot. Sie können nach individuellem Wunsch kombiniert und erweitert werden. Lassen Sie uns darüber reden, wir finden eine Lösung für ihr ganz persönliches Dresden-Erlebnis.

Falls Sie weniger Personen sind als die angegebenen Mindest-Teilnehmer gilt das Honorar für die Mindest-Teilnehmerzahl.
Es werden von mir auch keine Gruppen zusammengestellt.
Meine Touren sind absolut individuell und exklusiv nur für Sie!
Also nicht öffentlich bzw. zum Anschließen.

Dresdens Altstadt Führung

Der klassische Altstadt-Rundgang

Warum heißt der Zwinger Zwinger? Was ist das "süßeste" Bild der Dresdner Gemäldegalerie? Und wo schlägt (angeblich) bis heute das Herz August des Starken?

Für die Beantwortung obiger Fragen sorgt ein kurzweiliger Parcours auf Schusters Rappen durch die wiederaufgebaute, historische Altstadt, vorbei an allen Sehenswürdigkeiten der Kunst- und Kulturmetropole, die bis 1918 Residenz der Sächsischen Herrscher war. Dresdner Geschichte und Geschichten erwarten sie ebenso wie Wissenswertes über die Eingeborenen, ihre Sitten und Bräuche.

Programmpunkte:
Zwinger, Gemäldegalerie, Semperoper, Kathedrale, Residenzschloss, Taschenbergpalais, Fürstenzug, Stallhof, Frauenkirche, Brühlsche Terrasse
Dauer: 1,5 - 2 Stunden
Preis: 10 Euro pro Person (mind. 9 Teilnehmer*)

Dieser Rundgang versteht sich als DER Grundkurs in Sachen Dresden.

Dresdens starke Frauen

Stadtrundgang Dresden und die Frauen

Welche Dame wurde vor 250 Jahren in Dresden von Casanova heimgesucht? Wer weihte August den Starken in die Feinheiten der Liebeskunst ein? Und warum heißt die Frauenkirche Frauenkirche?

Hand aufs Herz. Beim klassischen Stadtrundgang dreht sich doch meist alles um die berühmten Sempers, Wagners und Auguste dieser Welt. Dabei wissen wir alle: Hinter jedem erfolgreichen Künstler, Kunstsammler, Womanizer steckt eine …? Richtig, starke Frau. Und um genau diese Ladys geht es, beim Frauenzimmer-Rundgang durch die Altstadt.

Programmpunkte:
Zwinger, Gemäldegalerie, Semperoper, Kathedrale, Residenzschloss, Taschenbergpalais, Fürstenzug, Stallhof, Frauenkirche, Brühlsche Terrasse, Ende in der Altstadt
Dauer: 1,5 - 2 Stunden
Preis: 10 Euro pro Person (mind. 9 Teilnehmer*)

Dieser Rundgang trägt den Arbeitstitel „Ladys first“, charmante Kavaliere sind jederzeit willkommen.

Barock und Szeneviertel

Stadtrundgang Barock- und Szeneviertel (Innere und Äußere Neustadt)

Das einstige Altendresden, unter Sachsens Sonnenkönig August dem Starken zur Neuen Königstadt bey Dresden umgebaut, gilt als Geheimtip zum entspannten Shoppen, flanieren und schnabulieren. Kunsthandwerkliche Kleinode in barocken Lichthöfen, lauschige grüne Hinterhöfe, das älteste Theatergebäude der Landeshauptstadt und eine hinreißend schöne Jugendstilmarkthalle (in der schon Erich Kästner shoppte) machen den Reiz dieses tiefenentspannten Viertel aus.

Fast schade, daß es nun schon weitergeht. In die Äussere Neustadt, das kunterbunte, quirrlige Kneipen- und Szeneviertel. Den Ort, wo die meisten Dresdner Kinder, Künstler und Musiker zuhause sind. Wo von der einfachen Imbissbude, über Bars, Clubs und Cafés bis hin zum feinen Restaurant alles am Start ist, was eine Metropole gastronomisch spannend macht. Spätestens in der Oase der Sinne, der gradiosen Kunsthofpassage mit seinen künstlerisch gestalteten Höfen, seinen charmanten Lokalen, seinen zauberhaften Lädchen, den handwerklichen Kleinoden aus der Dresdner Region werden Sie dem kollektiven Frohlocken anheimfallen.

Programmpunkte:
Goldener Reiter, Hauptstraße, Kunsthandwerkerpassage, Societätstheater, Barocke Königstraße, Dreikönigskirche, Alte Markthalle, Albertplatz, Erich-Kästner-Museum, Kulturzentrum Scheune, KunstHofPassage, Ende im Kneipenviertel
Dauer: 2 Stunden
Preis: 10 Euro pro Person (mind. 9 Teilnehmer*)

Dieser Rundgang ist eine Neustadt-Überblicksführung und kann als Aufbaukurs zur Altstadt betrachtet werden.

Szeneviertel Neustadt

Stadtrundgang Kneipen- und Szeneviertel (Äußere Neustadt)

Wenn im barocken Freilichtmuseum Dresdens - der Altstadt - gegen 21 Uhr die Fußwege hochgeklappt werden, beginnt sich das Kneipenviertel der Stadt um diese Zeit gerademal aufzurappeln. Auf kleinsten Raum locken hier über 150 Lokalitäten, eine bunte Kunst- und Musikszene, sowie jede Menge spannende Geschichten um den großen Dresdner Schriftsteller Erich Kästner, der in der Äußeren Neustadt seine Kindheit verlebte. Wenn der wüsste, wie hier es in den wilden 80er hier abging, als die ersten Häuser besetzt wurden! Und erst in den heissen 90ern, als eine verücktere Kneipe nach der anderen wie Pilze aus dem Boden spross. Die meisten davon illegal.

Immer auf den Spuren Kästners schlendern wir hinein ins bunte Gewimmel des jungen Szeneviertels mit seinen gemütlichen Hinterhöfen, seinen coolen Cocktailbars und Clubs, den einladenden Straßencafés, Galerien, kleinen Bühnen und dem ältesten jüdischen Friedhof Sachsens.

Lassen Sie sich neugierig machen auf einen Stadtteil, der dank der Wende haarscharf der sozialistischen Abrissbirne entging, wie kein anderer von seinen unkonventionellen Bewohnern geprägt ist und sich jedes Jahr im Juno bei einem rauschenden Straßenfest, der „Bunten Republik Neustadt“ ausgelassen selbst feiert.

Programmpunkte:
Albertplatz, Erich-Kästner-Museum, Kulturzentrum Scheune, KunstHofPassage, Tierhof Panama, Jüdischer Friedhof, Nordbad, Ende im Kneipenviertel
Dauer: 1,5 - 2 Stunden
Preis: 10 Euro pro Person (mind. 9 Teilnehmer*)

Dieser Rundgang nimmt sich Zeit für die liebevollen Details von Dresdens aussergewöhnlichstem Viertel.

Szeneviertel Neustadt

Stadtrundgang Dresden Alt- & Neustadt

Wenig Zeit und viel Interesse?

Dann ist diese Kombitour aus dem klassischen Sehenswürdigkeiten der ehrwürdigen Altstadt, dem barocken Flair des Viertels rund um Goldenen Reiter und Jugenstilmarkthalle und last but not least: der für den Abend wichtigsten Ecke Dresdens, dem lebenslustigen Kneipen- und Szeneviertel mit der Kunsthofpassage und seinen 150 Lokalen, genau das richtige!

Programmpunkte:
Zwinger, Gemäldegalerie, Semperoper, Kathedrale, Residenzschloss, Taschenbergpalais, Fürstenzug, Stallhof, Frauenkirche, Brühlsche Terrasse, Goldener Reiter, Hauptstraße, Kunsthandwerkerpassage, Societätstheater, Barocke Königstraße, Dreikönigskirche, Alte Markthalle, Albertplatz, Erich-Kästner-Museum, Kulturzentrum Scheune, KunstHofPassage, Ende im Kneipenviertel
Dauer: 3 Stunden
Preis: 13 Euro pro Person (mind. 10 Teilnehmer*)

Die kompakte Ladung Dresden für alle, die gut zu Fuß sind.

"Das Wandern ist des Müllers Lust..."
Heißen Sie nicht Müller, mache ich mich trotzdem gern mit Ihnen auf die Wandersöckchen. Zum Beispiel ins beliebteste Wander- und Klettergebiet der Dresdner: die Sächsische Schweiz.

Wandern in der Sächsischen Schweiz

Wandertag in der Sächsischen Schweiz (Erlebnis Elbsandsteingebirge)

Mit der S-Bahn flitzen wir erstmal durchs Elbtal bis nach Wehlen, einer kleinen Stadt mit charmanten alten Häusern und einem zauberhaften Marktplatz mit handgemachtem Kuchen und Bonbons. Von dort aus führen viele Wanderwege nach Rom, wir präferieren den durch den Uttewaldergrund, hin zur Teufelsschlucht. Aus welchem Grund diese Schlucht mit ihren eindrucksvoll bemoosten Felswänden einen derart furchteinflößenden Namen erhielt, ist mir auch nicht ganz klar. Ich würde sie als wildromantisch bezeichnen. Caspar David Friedrich sah das wohl so ähnlich und hielt vor gut 200 Jahren die verwunschene Schlucht auf der Leinwand fest.

Durch zerklüfteten Fels und farnreichen Wald geht es bergauf - hin zur Heringshöhle, weiter über den Steinernen Tisch zum beliebtesten Aussichtspunkt des Nationalparks: zur Bastei. 200 m über der Elbe weidet sich das Auge an einer Fluß- und Felslandschaft, die ihresgleichen sucht. Der gemütliche Abstieg talwärts führt in den liebenswerten Kurort Rathen, wo unter den lauschigen Bäumen der Elbpromenade noch das eine oder andere Kühlgetränk verpichelt werden kann. Nach dem Übersetzen mit der Fähre, bemühen wir für die Rückreise nach Dresden wieder die Dienste der halbstündig verkehrenden Doppelstockzüge.

Programmpunkte:
Wehlen, Teufelsschlucht, Steinerner Tisch, Bastei, Rathen, Ende in der Dresdner Altstadt
Dauer: 8 - 9 Stunden
Preis: 18 Euro pro Person (mind. 15 Teilnehmer*)
zzgl. Fahrtkosten

Oben genannte Route dient nur als Beispiel. Andere attraktive Wanderziele in der Sächsischen Schweiz wie der Lilienstein, das Kirnitzschtal und die Festung Königstein finden sich zuhauf. Lassen Sie uns darüber reden, wir finden ihr ganz persönliches Wanderziel.

Dem Dresdner sagt man nach, er wäre ein Stadtmensch, der eigentlich viel lieber auf dem Lande leben würde. Das tut er denn fast auch. Schließlich bestehen 62 % der städtischen Fläche aus Wald, Wiesen, Parks und Weinbergen.

Falls auch Ihnen der Sinn nach einem Wiesen-Rendevous mit "Landluft" steht,
empfehle ich folgende Spezialrouren per Drahtesel, von denen meine Gäste seit Jahren inbrünstig schwärmen.

Dresden per Rad erleben

Stadtführung mit dem Fahrrad 1 (Dresden Altstadt + Elbwiesen und Elbschlösser)

Flink ist man mit dem Rad. Und man kommt überall dorthin, wo auch die Fußgänger langschlurfen. Deshalb kann im ersten Teil der Führung die Strecke des klassischen Stadtrundganges ausführlich und ohne Probleme absolviert werden. Erweitert wird diese Route um den zauberhaften Großen Garten, die Gläserne VW-Manufaktur und das legendäre Deutsche Hygienemuseum.

Dann geht es flugs zur Elbe. Die Schönheit der großzügigen, von Bebauung verschont gebliebenen Elbwiesen kann nur ermessen, wer sie betrat. Besser gesagt: befuhr. Und genau das habe ich mit Ihnen vor. Erleben Sie das Naturschutzgebiet Elbauen mit den malerischen drei Elbschlössern.

Erfahren Sie, wer um 1870 die Sommeliers der Stadt verprellte, wie Odolkönig August Lingner zu seinen Millionen kam und wo der schwäbische Goldschmied von August des Starken sein Geld zum Fenster rauswarf.

Programmpunkte:
Zwinger, Gemäldegalerie, Semperoper, Kathedrale, Residenzschloss, Taschenbergpalais, Fürstenzug, Frauenkirche, Altmarkt, Stallhof, Rathaus, Hygienemuseum, Großer Garten, Gläserne Manufaktur, Elberadweg, Elbwiesen, Elbschlösser, Weinberge, Villenviertel, Ende in der Altstadt
Dauer: 3 Stunden
Preis: 13 Euro pro Person (mind. 10 Teilnehmer*)
zzgl. Radverleih

Welche Route Sie auch wählen, Fakt ist: einige Biergärten werden während dieser Touren unseren Weg kreuzen. Und ja, das geht nicht immer ohne sehnsuchtsvolle Blicke auf kühle Hopfenblütenkaltschalen und knusprige Dampfriemen ab. Die gute Nachricht: Selbst Einkehrstops oder andere Programmpunkte können kombiniert werden. Lassen Sie uns einfach darüber reden.

Dresden per Rad erleben

Stadtführung mit dem Fahrrad 2 (Dresden Altstadt + Barockviertel + Kneipenviertel)

Im ersten Teil der Führung absolvieren wir die Strecke des klassischen Stadtrundganges. Erweitert wird die Route um den zauberhaften Großen Garten mit seinen ausgedehnten Grünanlagen, die Gläserne VW-Manufaktur und das legendäre Deutsche Hygienemuseum.

Von dort aus reiten wir, den legendären Canalettoblick mitnehmend, in Dresdens ältestem Stadtteil ein, dem Barockviertel Innere Neustadt.

Liebliche Passagen, lauschige Hinterhöfe, die alte Markthalle, vor allem der Goldene Reiter belohnen diesen Trip. Wieviel Gold für das legendäre Reiterstandbild von August dem Starken verwendet wurde? Und welche Mengen Wein der sächsiche Womanizer pro Tag verklappte? Lassen Sie sich überraschen. Ebenso vom anschließenden Abstecher in das bunte Kneipen- und Szeneviertel Dresdens, wo Sie die wichtigsten Insidertips in Sachen Essen, Trinken, Musik, Tanzen und Shoppen erhalten. Nicht umsonst fliegt am Eingang zur Kunsthofpassage die Kuh…

Programmpunkte:
Zwinger, Gemäldegalerie, Semperoper, Kathedrale, Residenzschloss, Taschenbergpalais, Fürstenzug, Frauenkirche, Altmarkt, Stallhof, Rathaus, Hygienemuseum, Großer Garten, Gläserne Manufaktur, Ministerien, Japanisches Palais, Goldener Reiter, Barocke Königstraße, Albertplatz, Kulturzentrum Scheune, Kunsthofpassage, Ende im Kneipenviertel
Dauer: 3 Stunden
Preis: 13 Euro pro Person (mind. 10 Teilnehmer*)
zzgl. Radverleih

Welche Route Sie auch wählen, Fakt ist: einige Biergärten werden während dieser Touren unseren Weg kreuzen. Und ja, das geht nicht immer ohne sehnsuchtsvolle Blicke auf kühle Hopfenblütenkaltschalen und knusprige Dampfriemen ab. Die gute Nachricht: Selbst Einkehrstops oder andere Programmpunkte können kombiniert werden. Lassen Sie uns einfach darüber reden.

Dresden per Rad erleben

Große Stadtführung mit dem Fahrrad (Dresden-Kombi aus Altstadt + Elbwiesen + Weinbergen + Barockviertel + Kneipenviertel))

Im ersten Teil der Führung absolvieren wir die Strecke des klassischen Stadtrundganges. Erweitert wird die Route um den zauberhaften Großen Garten mit seinen ausgedehnten Grünanlagen, die Gläserne VW-Manufaktur und das legendäre Deutsche Hygienemuseum.

Dann geht es flugs zur Elbe. Die Schönheit der großzügigen, von Bebauung verschont gebliebenen Elbwiesen kann nur ermessen, wer sie betrat. Besser gesagt: befuhr. Und genau das habe ich mit Ihnen vor. Erleben Sie das Naturschutzgebiet Elbauen mit den malerischen drei Elbschlössern.

Erfahren Sie, wer um 1870 die Sommeliers der Stadt verprellte, wie Odolkönig August Lingner zu seinen Millionen kam und wo der schäbische Goldschmied von August des Starken sein Geld zum Fenster rauswarf.

Von dort aus reiten wir, den legendären Canalettoblick mitnehmend, in Dresdens ältestem Stadtteil ein, dem Barockviertel Innere Neustadt.

Liebliche Passagen, lauschige Hinterhöfe, die alte Markthalle, vor allem der Goldene Reiter belohnen diesen Trip. Wieviel Gold für das legendäre Reiterstandbild von August dem Starken verwendet wurde? Und welche Mengen Wein der sächsiche Womanizer pro Tag verklappte? Lassen Sie sich überraschen. Ebenso vom anschließenden Abstecher in das bunte Kneipen- und Szeneviertel Dresdens, wo Sie die wichtigsten Insidertips in Sachen Essen, Trinken, Musik, Tanzen und Shoppen erhalten. Nicht umsonst fliegt am Eingang zur Kunsthofpassage die Kuh…

Programmpunkte:
Zwinger, Gemäldegalerie, Semperoper, Kathedrale, Residenzschloss, Taschenbergpalais, Fürstenzug, Frauenkirche, Altmarkt, Stallhof, Rathaus, Hygienemuseum, Großer Garten, Gläserne Manufaktur, Elberadweg, Elbwiesen, Elbschlösser, Weinberge, Villenviertel, Ministerien, Japanisches Palais, Goldener Reiter, Barocke Königstraße, Albertplatz, Kulturzentrum Scheune, Kunsthofpassage, Ende im Kneipenviertel
Dauer: 4 Stunden
Preis: 16 Euro pro Person (mind. 10 Teilnehmer*)
zzgl. Radverleih

Welche Route Sie auch wählen, Fakt ist; einige Biergärten werden während dieser Touren unseren Weg kreuzen. Und ja, das geht nicht immer ohne sehnsuchtsvolle Blicke auf kühle Hopfenblütenkaltschalen und knusprige Dampfriemen ab. Die gute Nachricht: Selbst Einkehrstops oder andere Programmpunkte können kombiniert werden. Lassen Sie uns einfach darüber reden.

Meißen

Fahrradtour nach Meißen (Tagestour entlang des Elberadweges)

Manchmal ist es schön, langsam ans Ziel zu gelangen. Für Meißen gilt das doppelt. Vorbei an Dresden geschichtsträchtigem Alberthafen führt uns die Fahrt recht schnell ins Grüne und bald schon grüßt die Sächsische Weinstraße mit ihren traumhaft rebgeschmückten Hängen. Auch auf dieser Tour heißt es: Standhaft sein. Einige Wirtschaften locken mit sächsischem Wein und Bier. Blühende Wiesen, Felder und Obstplantagen flankieren die traumhafte Stecke zur über 1000jährigen Perle an der Elbe. Meißen, oh.…

Wenn man mit dem Stahlross rechtselbisch kommend in der Porzellanstadt einreitet, entbietet sich der erhabenste Blick auf die Wiege Sachsens mit ihrem hohen stolzen Burgberg, dem großartigen gotischen Dom und der kühnen Albrechtsburg. Nach 25km wohlverdient, darf hier das lang ersehnte Mampf-Päuschen eingelegt werden.

Der anschließende Stadtführungs-Verdauungsbummel zum Burgberg bietet die Möglichkeit, einen wirklich grandiosen Blick auf die verschnörkelten alten Renaissancehäuser, auf die ehrwürdige Albrechtsburg und den mächtigen Dom zu werfen. Und auf die „Meissner Fummel“! Was es damit auf sich hat? Lassen Sie sich überraschen.

Alternative zur Stadtbesichtigung:

Die über 300 Jahre alte Porzellanmanufaktur Meissen. In Schauwerkstatt und Museum besteht auf anschauliche Weise die Möglichkeit, Erstaunliches über die erste Porzellananufaktur Europas und die Herstellung des "weißen Goldes" zu erfahren. Oder wussten Sie, warum auf jedem dieser Porzellane zwei gekreuzte Schwerter zu sehen sind?

Für den Rückweg packen wir die Räder in die S-Bahn und sind in einer halben Stunde wieder zurück in Dresden.

Programmpunkte:
Radebeul, Meissen mit kleinem Stadtrundgang, Burgberg mit Dom oder Besichtigung der Porzellanmanufaktur, Ende in der Dresdner Altstadt
Dauer: 8 Stunden
Preis: 18 Euro pro Person (mind. 15 Teilnehmer*)
zzgl. Radverleih

Wenige Radelkilometer (ca. 25), dafür viel Natur, Kultur und Architektur. Diese Tour eignet sich bestens für Wenig- und Langsamradler.

Radtour in die Sächsiche Schweiz

Fahrradadtour Sächsiche Schweiz (Tagestour entlang des Elberadweges)

Was ist eine Boofe? Wie wird man Mitautor in einem Gipfelbuch? Wer gab der Sächsischen Schweiz Ihren Namen? Erfahren Sie dies und noch viel mehr, bei einem wadenformenden Trip entlang des Elberadweges.

Um direkt ins Geschehen einzusteigen, rollen wir die Sache von hinten auf und lassen uns (und die Räder) mit der S-Bahn bis kurz vor die tschechische Grenze chauffieren. Das Ganze hat den Vorteil, daß am Ende der Stecke, die hinreißendsten Stadtteile Dresdens liegen, gesäumt von vielen schönen Biergärten. Was sich als sehr praktisch erweisen kann, nach so einem langen Radlertag. Immerhin streifen wir während unserer Tour durch den Nationalpark nicht nur die die bombastische Festung Königstein, den großartigen Aussichtspunkt Bastei und das malerisch gelegene Wasserschloss Pillnitz sondern auch viele schnuckelige kleine Städchen wie Rathen, Wehlen und Pirna.

Programmpunkte:
Schmilka, Bad Schandau, Königstein, Rathen (Bastei), Wehlen, Pirna, Pillnitz, Dresdner Elbwiesen mit Blauem Wunder, Villenvierteln, Weinbergen und Elbschlössern, Ende in der Dresdner Altstadt
Dauer: 8 - 9 Stunden
Preis: 18 Euro pro Person (mind. 15 Teilnehmer*)
zzgl. Radverleih
Kilometer: ca. 55

Bei dieser Tour ist der Weg das Ziel, denn der besticht durch unberührte Natur, viel Abwechslung und eine unglaublich schöne Flusslandschaft.

Dresdens Altstadt Führung

Stadtrundfahrt Dresden

Wenn Sie lieber mit dem Bus oder Taxi durch die Stadt brausen wollen - Kein Problem! Nach einem Blick auf die historische Altstadt werden auch Sie wissen, wo der älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands stattfindet, wie das Hygienemuseum zu seinem Namen kam und warum in einer "Moschee" Zigaretten gedreht wurden. Weiter führt uns die Fahrt ins Blasewitzer Villenviertel, über die berühmteste Brücke Dresdens, das Blaue Wunder, vorbei an den über hunderjährigen Seilbahnen hin zu den sanftgrünen Elbwiesen mit Blick auf den Elberadweg und die drei Elbschlösser samt umliegenden Weinbergen.

Programmpunkte:
Semperoper, Gemäldegalerie, Kathedrale, Residenzschloss, Zwinger, Altmarkt, Taschenbergpalais, Frauenkirche, Rathaus, Dynamo Stadion, Großer Garten, Gläserne Manufaktur, Villenviertel, Blaues Wunder, Seilbahnen, Elbschlösser, Ministerien, Goldener Reiter, Brühlsche Terrasse, Ende in der Altstadt
Dauer: 2 Stunden
Preis: 10 Euro pro Person (mind. 9 Teilnehmer*)

 

Diese Tour ist eine super Ergänzung zum Stadtrundgang Altstadt.

Dresdens Altstadt Führung

Stadtrundfahrt plus (Kombi aus Dresden-Rundfahrt und Altstadtrundgang

Die ausführliche Kombination aus Fahren und Laufen ist eine ausgesprochen feine Sache. Einerseits gewinnt man bei der Rundfahrt ein Gefühl für die Weite der flächenmäßig viertgrößten Stadt Deutschlands, andererseit erlaubt einem der anschließende Rundgang, der sowohl in den Zwinger, den Stallhof und ins Residenzschloss führt, ein intensives Eintauchen in die Sahnehäubchen unter den Altstadt-Sehenswürdigkeiten. Und ja: Nur so sehen Sie "alles" und gelten danach als profunder Kenner der Materie.

Programmpunkte Rundfahrt:
Zigarettenfabrik Yenidze, Altmarkt, Goldener Reiter, Rathaus, Dynamo Stadion, Großer Garten, Hygienemuseum, Ministerien, Gläserne VW-Manufaktur, Blaues Wunder, Villenviertel Blasewitz, Elbschlösser, Elbwiesen
Programmpunkte Rundgang:
Zwinger, Frauenkirche, Fürstenzug, Stallhof, Kathedrale, Semperoper, Gemäldegalerie, Taschenbergpalais, Residenzschloß, Ende in der Dresdner Alstadt
Dauer: 3 Stunden
Preis: 13 Euro pro Person (mind. 10 Teilnehmer*)

Diese Tour schafft den kompakten Rundumschlag in nur drei Stunden.

Meißen

Halbtagestour Meissen

Meißen, die über tausend Jahre alte Stadt, gilt als Wiege Sachsens. Darüberhinaus wird hier seit 1710 - in der ersten Porzellanmanufaktur Europas - jenes edle Steingut modelliert, dessen Rezeptur, Herstellung und Geschichte für Sie nun kein Geheimnis mehr bleiben soll. In der Schauwerkstatt besteht die Möglichkeit, professionellen Modelleuren und Porzellanmalern hautnah über die Schulter zu schauen. Im manufaktureigenen Museum erhalten sie detaillierte Einblicke in Produktion und Dekorentwicklung von den Anfängen des "weißen Goldes" bis in die heutige Zeit.

Anschließend schlendern wir bei einem kurzweiligen Stadtrundgang durch das zauberhafte historische Städtchen. Meissens ansteigende Gassen führen uns auf den imposanten Burgberg, wo uns neben einer atemberaubenden Sicht auf Stadt und umliegende Weinberge, die ehrwürdige gotische Albrechtsburg und der Meißner Dom erwarten. Beide gelten als erhabene Beispiele gotischer- wie Renaissancebaukunst. Nebenbei werden Sie sich allerlei unterhaltsames „Balastwissen“ einhandeln, zum Beispiel, worum es sich bei der "Meißner Fummel" handelt.

Programmpunkte:
Besichtigung von Schaumanufaktur und Museum der Porzellanmanufaktur Meissen, kleine Kaffeepause, kurzer Stadtrundgang durch Meissen, Ende in der Dresdner Altstadt
Dauer: 5 Stunden
Preis: 17 Euro pro Person (mind. 12 Teilnehmer*)
zzgl. Eintritt in Meissen

Wenig Zeit aber viel Neugier auf das Weisse Gold aus Sachsen? Dann ist diese Tour genau richtig.

Meißen

Halbtagestour Schloss Moritzburg

Weil ich es immer wieder bedaure, daß einige Sehenswürdigkeiten (meist aus Zeitgründen) zu Unrecht zu kurz kommen, möchte ich an dieser Stelle eine leidenschaftliche Bresche schlagen für das majestätische Schloß Moritzburg. Sachsens berühmtester Herrscher und Womanizer par exzellence - August der Starke - jagte dort nicht nur dem Wilbret, sondern auch den Damen eifrig nach. Aus dem kleinen Jagdschloss seiner Vorfahren wurde vor ca. 300 Jahren eine prächtige Barockanlage inmitten künstlich angelegter Seen.

Begleiten Sie mich in die kurfürstlichen Gemächer des Schlosses, dessen Wände kunstvoll gestaltete Ledertapeten und monströs verformte Hirschgeweihe zieren. Erfahren Sie spannende Details über die Jagd, wann einem "einer durch die Lappen gegangen" ist, was für ein besonderes Stück Filmgeschichte hier entstand und welchem famosen Frauenzimmer es an diesem märchenhaften Ort gelang, den starken Sachsenherrscher in die Feinheiten der Liebeskunst einzuweihen. Höhepunkt: das weltweit einzigartige Federzimmer.

Programmpunkte:
Schloss Moritzburg, Mittagessen im Schlossrestaurant, Fasanenschlösschen, Ende in der Dresdner Altstadt
Dauer: 5 Stunden
Preis: 17 Euro pro Person (mind. 12 Teilnehmer*)
zzgl. Eintritt in Moritzburg

Wenig Zeit aber Lust auf ein Märchenschloss und wilde Geschichten um die Jagd und schöne Frauen? Na prima.

Schloss Pillnitz

Tagesauflug Sächsische Schweiz

Der Dresdner liebt nichts mehr, als an seinem freien Tag einen trefflichen Ausflug zu machen. Das fällt ihm nicht schwer. Rings um Dresden wähnt man Wälder, Weinberge, Seen, Burgen und Schlösser in Hülle und Fülle. Falls Sie wissen möchten, wovon der Elbflorentiner montags schwärmt, nehmen Sie sich Zeit für eine Tagestour. Es lohnt sich.

Lieblich zwischen Elbe und Weinbergen eingebettet, liegt am Dresdner Stadtrand das Wasserschloss Pillnitz. Als ehemaliger Sommersitz der Sächsischen Herrscher diente es höfischen Vergnügungen und wurde in venezianisch anmutenden Gondeln angesteuert. Chinesisch geschwungene Barockpalais lassen einen Hauch von Exotik durchs Elbtal wehen, die üppigen Parkanlagen mit ihren Orangenbäumchen, Palmen und Hecken sind eine wahre Augenweide.

Weiter gehts in die Sächsische Schweiz. Auf der Bastei, einem der schönsten Aussichtspunkte auf die skurrile Felsenwelt des einmaligen Nationalparks, lasse ich Sie nicht weiter im Dunkeln über Geschichte, Entstehung und Namengebung dieses herrlichen Wandergebietes. Dreimal können Sie raten, wo sich Karl May zu seinen Landschaftsbeschreibungen im Winnetou inspirieren ließ?

Nur ein kleines Stück elbabwärts erhebt sich kurz vor der tschechischen Grenze die gewaltige Festung Königstein über dem Tal. In 240 Metern Höhe errichteten die sächsischen Landesfürsten über Jahrhunderte hinweg eine gigantische militärische Grenzbastion, die zeitweilig als politisches Gefängnis, Strafgefangenenlager bzw. Jugendwerkhof diente und noch heute uneinnehmbar scheint. Folgen Sie mir auf eine der größten Bergfestungungen Europas. Tipp für Genussspechte: Die festungseigene Holzofenbäckerei.

Programmpunkte:
Schloss Pillnitz, Bastei, Festung Königstein, Ende in der Dresdner Altstadt
Dauer: 8 Stunden
Preis: 18 Euro pro Person (mind. 15 Teilnehmer*)
zzgl. Eintritt in Pillnitz und Königstein

Die kompakte Lösung für alle, die sich für Land und Leute interessieren und dabei mit kurzweiligen Hintergrundwissen gut unterhalten werden wollen. Besser kann man einen ganzen Tag nicht nutzen. Außer mit der Tour nach Meissen ...

Meißen

Tagestour Meissen + Schloss Moritzburg

Meißen, die über tausend Jahre alte Stadt, gilt als Wiege Sachsens. Darüberhinaus wird hier seit 1710 - in der ersten Porzellanmanufaktur Europas - jenes edle Steingut modelliert, dessen Rezeptur, Herstellung und Geschichte für Sie nun kein Geheimnis mehr bleiben soll. In der Schauwerkstatt besteht die Möglichkeit, professionellen Modelleuren und Porzellanmalern hautnah über die Schulter zu schauen. Im manufaktureigenen Museum erhalten sie detaillierte Einblicke in Produktion und Dekorentwicklung von den Anfängen des "weißen Goldes" bis in die heutige Zeit.

Anschließend schlendern wir bei einem kurzweiligen Stadtrundgang durch das zauberhafte historische Städtchen. Meissens ansteigende Gassen führen uns auf den imposanten Burgberg, wo uns neben einer atemberaubenden Sicht auf Stadt und umliegende Weinberge, die ehrwürdige gotische Albrechtsburg und der Meißner Dom erwarten. Nebenbei werden Sie sich allerlei unterhaltsames „Balastwissen“ einhandeln, zum Beispiel, worum es sich bei der "Meißner Fummel" handelt.

Der unterhaltsamste Programmpunkt indes, lockt nach dem Mittagessen. Da Sachsens berühmtester Herscher und Womanizer par exzellence - August der Starke - nicht nur dem Wildbret, sondern auch den Damen eifrig nachjagte, ließ er sich das kleine Jagdschloss seiner Vorfahren zu einer prächtigen Barockanlage inmitten künstlich angelegter Seen umbauen. Begleiten Sie mich in die kurfürstlichen Gemächer des Schlosses, dessen Wände kunstvoll gestaltete Ledertapeten und monströs verformte Hirschgeweihe zieren.

Erfahren Sie spannende Details über die Jagd, wann einem "einer durch die Lappen gegangen" ist, was für ein besonderes Stück Filmgeschichte hier entstand und welchem famosen Frauenzimmer es an diesem märchenhaften Ort gelang, den starken Sachsenherrscher in die Feinheiten der Liebeskunst einzuweihen. Höhepunkt: das weltweit einzigartige Federzimmer.

Programmpunkte:
Besichtigung von Schaumanufaktur und Museum der Porzellanmanufaktur Meissen, kurzer Stadtrundgang durch Meissen, Freizeit: Möglichkeit zum Essen, Bummeln oder zur Besichtigung vom Meissner Dom, Besichtigung Schloss Moritzburg, Ende in der Dresdner Altstadt
Dauer: 8 - 9 Stunden
Preis: 18 Euro pro Person (mind. 15 Teilnehmer*)
zzgl. Eintritte in Meissen und Moritzburg

Die kompakte Lösung für alle, die sich für Land und Leute interessieren und dabei mit kurzweiligen Hintergrundwissen gut unterhalten werden wollen. Besser kann man einen ganzen Tag nicht nutzen. Außer mit der Tour in die Sächsische Schweiz …

* Falls Sie weniger Personen sind als die angegebenen Mindest-Teilnehmer gilt das Honorar für die Mindest-Teilnehmerzahl.
Es werden von mir auch keine Gruppen zusammengestellt.
Meine Touren sind absolut individuell und exklusiv nur für Sie!
Also nicht öffentlich bzw. zum Anschließen.

Impressum | Datenschutz
Fräulein Kerstins
"Gesammelte Werke"
bei Google

Dichtung und Wahrheit bei facebook